Donnerstag, 22. Juni 2017

Blutrosen

Hey:)
Ich hoffe, ihr seid nicht die letzten Tage in der Sonne geschmolzen. Ich habe in dieser Woche endlich meine letzten Klausuren für dieses Schuljahr geschrieben, was bedeutet das ich jetzt wieder mehr zum lesen komme😄 Heute habe ich mal wieder eine Rezension für euch, von einem Buch welches ich gerade eben erst beendet habe.

Allgemeines:
Titel: Blutrosen
Autorin: Monika Feth
Verlag: cbt
Gerne: Thriller
Seitenzahl: 505
Preis: 17,99€
ISBN: 978-3-570-16315-3

Inhalt:
Romy ist leidenschaftlich verliebt, als eine Recherche ihr vor Augen führt, was aus Liebe werden kann: Sie begegnet der 19-jährigen Fleur, die sich vor ihrem Freund Mikael und seiner gefährlichen Eifersucht in ein Kölner Frauenhaus geflüchtet hat. Gerade als Fleur beginnt, sich dort sicher zu fühlen, geschieht ein Mord, und sie weiß, dass Mikael sie gefunden hat. Für Romy beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit...
Das atemberaubende Finale der Romy - Thriller!

Meinung
Blutrosen war mein erster Thriller den ich je in meinem Leben gelesen habe, weswegen ich auch gar nicht wusste auf was ich mich da einlasse bzw. ob das überhaupt etwas für mich ist. Und das, konnte ich mir selbst nur durch lesen beantworten. Als ich dann Angefangen habe, kam ich auch gut in die Story rein, was vor allem an dem wirklich schönen Schreibstil der Autorin liegt.

Zum Inhalt
Den Klappentext habe ich mir zu Beginn ehrlich gesagt gar nicht durchgelesen, denn das Buch habe ich bei einer anderen Bookstagramerin gesehen, und sie meinte, dass es sich auf jeden Fall lohnen würde es zu lesen. Außerdem hatte ich das Buch schon etwas länger im Visir, und so ist es dann auch bei mir eingezogen.
Als ich dann angefangen habe und immer weiter in der Geschichte voran kam, war ich total gefesselt. Die Thematik mit den Frauenhäusern fand ich unheimlich interessant aber auch extrem schockierend, denn man hat einen Einblick aus der Sicht der Opfer bekommen, die man so schnell nicht mehr vergessen wird.
Dennoch fand ich es etwas Schade das es in der Mitte des Buches eine lange Phase gab die sich einfach unheimlich gezogen hat. Ich hatte das Gefühl die Geschichte geht nicht voran, was mir leider auch etwas die Lust genommen hat weiter zu lesen. Aber als dieser Punkt dann erst einmal überwunden wurde, nahm die Geschichte wieder Fahrt auf und ich konnte wieder in dem Buch abtauchen. Aber es konnte mich dann am Ende doch nicht mehr so überzeugen wie am Anfang.
Ansonsten möchte ich gar nicht mehr viel über den Inhalt erzählen, denn das müsst ihr selber herausfinden.

Die Charaktere
Die Charaktere des Buches haben mir mit der Ausnahme von Mikael alle wahnsinnig gut gefallen.
Fleur hat mich mit am meisten beeindruckt, denn sie hat so eine unvorstellbar schlimme Vergangenheit hinter sich, sodass man sie einfach wegen ihres Muts bewundern muss. Sie hört nicht auf an ein Leben in Sicherheit zu glauben und kämpft auch dementsprechend dafür.
Auch Romy fand ich unheimlich sympatisch, was vor allem an ihrer extrem neugierigen art liegt. Zudem war sie immer für Fleur da, obwohl sie das gar nicht gemusst hätte.

Der Schreibstil
Am Anfang musste ich mich erst einmal an den Schreibstil gewöhnen, da die Perspektive ständig zwischen den einzelnen Charakteren wechselt, denn das hat mich zuerst ziemlich verwirrt. Aber als ich mich mit dem Schreibstil angefreundet habe, konnte ich diesen auch relativ schnell und flüssig lesen. Vor allem fand ich die stellen wo sie über Mikael geschrieben hat, sehr gut gelungen. Man konnte einen Einblick in seinen kranken Kopf bekommen, was ich sehr interessant aber auch ekelhaft fand.


Fazit 
Meiner Meinung nach ein gelungenes Buch, welches ich den Thriller Fans unter euch nur empfehlen kann. Für mich war es leider nicht das richtige, aber ich bin trotzdem froh es ausprobiert zu haben. 
Von mir bekommt Blutrosen 3/5 Sternen 
Lg Loni😄

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen