Mittwoch, 20. September 2017

Diamantkrieger Saga - Tashiras Bestimmung

Hey ihr Lieben!😄
Die heutige Rezension dreht sich um einen Finalen Band einer Reihe, mit welcher ich echt zu kĂ€mpfen hatte. Denn die beiden Vorherigen Teile haben mir so mittelmĂ€ĂŸig gut gefallen, aber ich war dennoch sehr neugierig, wie die Trilogie denn jetzt enden wird. Also wenn ihr die beiden anderen Teile noch nicht gelesen habt, dann ganz schnell weg hier;) Weil, Spoiler Gefahr!
Wenn ihr also erfahren wollt warum genau es mir an manchen Stellen nicht ganz so gut gefallen hat, dann lest doch gerne weiter:)
An dieser Stelle möchte ich mich auch noch mal ganz herzlich beim Bloggerportal und dem cbt Verlag, fĂŒr das Rezensionsexemplar bedanken!

Allgemeines
Titel: Diamantkrieger Saga - Tashiras Bestimmung
Autorin: Bettina Belitz
Verlag: cbt
Seitenzahl: 476
Preis: 17,99€
ISBN: 978-3-570-16426-6


Klappentext

Erwache. Erkenne dich. Nutze deine FĂ€higkeiten. Lasse los und werde frei!
Endlich ist es so weit - die Diamantkrieger nehmen den Kampf gegen die Hydra auf. In einem abgelegenen WĂŒstentempel bereiten Tashira (wie Sara seit ihrer Einweihung genannt wird) und ihre GefĂ€hrten sich auf die Konfrontation mit den MĂ€chten der Unterwelt vor. Doch die anhaltenden Spannungen zwischen Tashira und Damir drohen alles zu gefĂ€hrden. Die Auseinandersetzungen mit der Unterwelt wird zum entscheidenden Wendepunkt: Können die Diamantkrieger dem Bösen in der Welt etwas entgegensetzten und wird Tashira ihre Bestimmung annehmen?


Meinung
Ich hatte mit den ersten beiden Teilen der Trilogie ehrlich gesagt ein paar Probleme, war aber dennoch sehr gespannt, wie die Reihe denn jetzt Enden wird.
Die Handlung fand ich in diesem Teil wesentlich besser und auch spannender, dennoch kam ich nur sehr langsam voran.
Die vielen unvorhersehbaren Wendungen fand ich wirklich unheimlich gut gelungen und auch sehr passend fĂŒr die Story. Außerdem mochte ich es, dass die Liebesgeschichte ĂŒberhaut nicht klischeehaft war, sondern etwas echtes hatte und mal anders abgelaufen ist, als man sie erwartet hĂ€tte.

Cover 
Meiner Meinung nach ist das eins der schönsten Cover die in meinem BĂŒcherregal stehen habe. Mir gefĂ€llt wirklich gut wie die Thematik der Diamantkrieger und der Handlungsort mit eingebunden wurden. Auch wenn es ehr von den Farben schlicht gehalten wurde passt es sehr gut auch zum Inhalt.

Schreibstil
Bettina Belitz hat einen sehr eigenen und speziellen Schreibstil, welcher aber sehr angenehm zu lesen ist. Ich mochte diese AtmosphĂ€re die sie erschaffen hat, wenn es zum Beispiel wieder mal etwas dĂŒsterer wurde und das ÜbernatĂŒrliche ins Spiel kam.
Manchmal wurde mir das Buch aber leider viel zu langweilig, da es ab und zu einfach zu wenig Handlung gab, und die Story dadurch nur so vor sich hin plÀtscherte.
Dennoch gab es auch wieder Stellen an denen ich das Buch weglegen musste um manche SĂ€tze erst einmal sacken zu lassen. Die Autorin schafft es, unheimlich ernste Themen, in eine Fantastische Welt einzubinden, und den Leser somit zum Nachdenken zu bringen. Einer dieser beeindruckenden Stellen fand ich war diese hier:

"Jedes Licht, das entflammt, erhellt die Dunkelheit. Jedes einzelne Licht zÀhlt und ist wichtig. Jedes wird von der geistigen Welt bemerkt; jedem wird geholfen. Keines brennt sinnlos - und alle Wesen sehnen sich nach Licht, so wie sie hin und wieder ihre Schatten brauchen" S. 473

Charaktere
Die Entwicklung der Charaktere kam meiner Meinung nach extrem gut in diesem Teil zum Vorschein. Bei manchen mehr und bei manchen weniger.
Zudem fand ich auch die Beziehungen unter den Charakteren immer besser, da sich langsam aber sicher heraus kristallisierte wer nun welche Absichten mit wem hegte.
Zudem lösten sich auch einige offene Fragen, welche sich in den beiden anderen Teilen aufgetan haben.
Sara... Sie hat eine ziemliche Wendung ihres Charakters und ihrer Denkweise durchlebt, was mir sehr gut gefallen hat. Zwar konnte ich ab und zu ihre Handlung absolut nicht verstehen und saß einfach nur kopfschĂŒttelnd vor dem Buch, aber im nachhinein hatten sie dann ihren Sinn.
Mir hat es wahnsinnig gut gefallen wie sie ĂŒber sich hinaus gewachsen ist und sich ihren schlimmsten Ängsten gestellt hat.
Damir... Er hat mir eigentlich von Anfang an gefallen und hat es auch weiterhin. Man erfuhr im Laufe des Buches endlich, warum er sich an manchen Stellen, in den vorherigen BĂ€nden (aber auch in diesem) so seltsam verhalten hat.
Auch sĂ€mtliche Nebencharaktere haben mir wirklich gut gefallen. Vor allem La Loba und Tianna, welche mir wirklich ans Herz gewachsen sind. La Loba durch ihre mĂŒtterliche wĂ€rme, welche sie immerzu ausstrahlte und Tiannas Selbstlosigkeit.


Fazit
FĂŒr einen Finalen Band konnte sich das Buch durchaus sehen lassen. Dennoch muss ich sagen, dass ich mich wirklich oft und lange in dem Buch gelangweilt habe und somit auch ein wenig die Lust am lese verloren habe. Wahrscheinlich war das mit einer der GrĂŒnde, warum ich viel lĂ€nger fĂŒr dieses Buch gebraucht habe als bei manch anderen.
Dennoch möchte ich dem dritte und finale Teil der Diamantkrieger - Saga 3/5 ⭐ geben.
Alles Liebe
Loni:)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen