Sonntag, 24. September 2017

This Love has no End

Hallo ihr Lieben:)
Heute möchte ich gerne für euch "This Love has no End" rezensieren, welches mir freundlicherweise vom Bloggerportal un dem cbj - Verlag zu Verfügung gestellt wurde. Also an dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön!


Allgemeines 
Titel: This Love has no End
Autor: Tommy Wallach
Verlag: cbj
Seitenzahl: 316
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3-570-17396-1


Klapppentext
Als der 17 - jährige Parker in einer Luxushotellobby dem faszinierenden Mädchen Zelda begegnet und sie um ein obszön dickes Banknotenbündel erleichtert, ist es vorbei mit seiner Unsichtbarkeit. Denn eigentlich hat er die Kunst perfektioniert, niemanden aufzufallen. Doch die silberhaarige Zelda sieht ihm mitten ins Herz. Uns so lässt Parker sich mit ihr auf eine hochriskante Wette ein. Die wird sie beide in einem atemberaubenden Wirbel durch die Nacht tragen, sie werden der Liebe begegnen, dem Glück über den Weg laufen, dem Tod ins Auge schauen und erkennen, was ihnen ihr Leben wert ist.


Meinung
Als ich das Buch angefangen habe, wusste ich überhaupt nicht, was ich von "This Love has no End" erwarten sollte. Deswegen habe ich mir auch nicht großartig den Klapppentext durchgelesen und habe mich blind in die Geschichte rund um Parker und Zelda fallen lassen.

Cover
Das Cover hat mich ziemlich angesprochen, da ich es wirklich schön gestaltet finde. Zudem finde ich auch den Titel sehr gut gewählt, da er gut zu der Story passt. Was mich vielleicht ein bisschen stören könnte, währe die Tatsache das das Mädchen auf dem Cover keine silbernen Haare hat, aber das ist meckern auf hohem Niveau.

Schreibstil
Da ich noch nie ein Buch von Tommy Wallach gelesen habe, aber von vielen gehört habe, dass er absolut großartig schreibt, war ich ziemlich gespannt, wie ich es denn finden werde. Und ich war positiv überrascht! Denn er hat so "normal" geschrieben. Das Buch war ja aus der sich eines 17 - jährigen erzählt und genau das hat man auch gemerkt. Es war so umgangssprachlich geschrieben, sodass man quasi nur so durch die Seiten geflogen ist. An sich kam ich in dem Buch wirklich sehr schnell voran.
Es gab ein Kapitel was in der Du-Form geschrieben wurde, was ich persönlich noch nie gelesen habe. Dennoch fand ich es ziemlich interessant sowas mal zu lesen.

Handlung
Also ich muss ehrlicherweise sagen, dass mich die ersten dreiviertel des Buches nur verwirrt haben. Das lag zum einen daran, dass es für mich ein paar Fragen gab, die mich die ganze Zeit lang beschäftigt haben und ich immer nur das "Warum" herausfinden wollte. Doch das gute daran war, dass genau das auch der Plan von Parker war und man somit gemeinsam mit ihm nach den Antworten suchen konnte. Denn Zelda war genau wie für den Leser, als auch für Parker, ein großes Mysterium, dass es gilt zu verstehen. Und zum anderen lag es daran, dass ich zwischenzeitlich nicht so ganz mit den Entscheidungen der Charaktere zufrieden war, denn diese fand ich manchmal etwas zu unüberlegt.

Charaktere
Die Charaktere fand ich ziemlich interessant, denn sie hatten eine gewisse Tiefe. Beide haben ein Leben hinter sich mit dem sie nicht so ganz zufrieden waren und müssen nun herausfinden, für was es sich denn lohnt überhaupt zu leben.
Parker... war ein Charakter mit dem ich mich erst einmal anfreunden musste. Denn ich konnte schon verstehen warum er so verschlossen war und keine Freunde hatte. Aber in dieser Hinsicht war ich einfach komplett Zeldas Meinung und fand, dass er sich zu wenig traut und sein Leben vergeudet.
Zelda... Sie war für mich auf der einen Seite ein ganz großes Fragezeichen in meinem Kopf aber andererseits ein liebenswerter Charakter der die Stimmung in einem Buch schnell heben konnte. Sie ist quirlig, scheut vor nicht zurück und verbreitet einfach gute Laune.

Fazit
Für mich persönlich hat das Buch nicht so ganz meinen Geschmack getroffen, was aber nicht heißt, dass es mir nicht gefallen hat. Im Gegenteil ich fand es zum Ende hin sogar ziemlich gut. Zwar hatte ich mir von der Grundstory her etwas ganz anderes vorgestellt, war dann aber doch zufrieden damit wie die Geschichte ihren Lauf genommen hat. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es für die Fans von John Green auf jeden Fall lesenswert ist.
Von mir gibt es für das Buch 3,5/5⭐
Alles Liebe
Loni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen