Sonntag, 18. Februar 2018

Berühre mich nicht

Hallo ihr Lieben,
nach sehr langer Zeit melde ich mich endlich mal wieder hier. Was zum Großteil an meiner riesigen Leseflaute lag, die auch leier immer noch andauert. Trotzdem habe ich im laufe der letzten Wochen es geschafft "Berühre mich nicht" von Laura Kneidl zu lesen! Worum es in dem Buch geht und ob ich es euch empfehlen kann, könnt ihr gerne in der Rezension nachlesen.

Infos zum Buch:
Titel: Berühre mich nicht
Autorin: Laura Kneidl
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seitenzahl: 459
ISBN: 978-3-7363-0527-4

Klappentext:
Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen...

Inhalt
Ich habe keine Angst. Die Angst ist nicht real.
Dieses Mantra ist zum Alltag von Sage geworden und deswegen brauch sie ganz dringend einen Neuanfang.
Einfach nur weg und die Vergangenheit hinter sich lassen. Genau das ist er Plan der gerade 18 jährigen, die mit rein gar nichts außer ihrem VW und ein paar Habseligkeiten nach Melview abhaut. Dort fängt sie an einer Uni an Psychologie zu studieren. Geschlafen wird in ihrem Wagen und das Geld bekommt sie durch ihren kleinen Etsy-Shop rein, den sie nebenbei immer wieder aufstockt. Dennoch reicht das Geld nicht im Ansatz aus um sich alles was sie benötigt finanzieren zu können. Aus diesem Grund bewirbt sie sich als Aushilfe in einer Bibliothek, was nebenbei der optimale Arbeitsort wäre, schön ruhig und keine männlichen Wesen, die sie auf irgendeine Weise belästigen oder sie blöd anmachen könnten. Denn Sage hat ein durch ziemlich negative Vorkommnisse in ihrer Vergangenheit ein großes Problem mit Männern. Welche sie so geprägt haben, dass sie mittlerweile unter Angstzuständen leidet, die immer wieder auftauchen und sie einfach nicht in Ruhe lassen.


Meinung
Um dieses Buch wurde ja schon im Vorhinein ein großer Hype gemacht und als es dann raus kam, noch einen viel größerer. Deswegen war ich auch etwas skeptisch ob ich es lesen sollte oder nicht. Denn häufig empfinde ich gehypte Bücher gar nicht so gut, wie die breite Masse. Dennoch wollte ich dem Buch eine Chance geben, da ich doch ziemlich gespannt war wie Laura Kneidl die Angstzustände ihrer Protagonistin beschreibt, denn zu diesem Punkt habe ich schon viele gemischte Meinungen gelesen. Einige fanden ihre ständigen Angstzustände und die extreme Schüchternheit nach einer Weile nur noch nervig und konnten sich auch so, gar nicht richtig in das Buch einfinden.
Ich hingegen habe das ganz anders Empfunden, denn ich konnte einfach nachvollziehen warum sie gerade so handelt wie sie gehandelt hat oder sich in gewissen Situationen partout nicht wohlfühlte. Ich war vielmehr von ihr beeindruckt, wie sie sich langsam aber sicher anderen Menschen gegenüber geöffnet hat und über ihren eigen Schatten gesprungen ist. In diesen Momenten habe ich immer richtig mit ihr mitfühlen können und habe mich riesig für sie gefreut.
Auch die anderen Charaktere haben mir richtig gut gefallen, vor allem April, die sich immer für Sage eingesetzt hat und auch nie wirklich aufdringlich wurde, um mehr über sie und ihre Vergangenheit zu erfahren. Genauso wie Luca, der ähnlich gehandelt, und mir dadurch als Charakter auch sehr gut gefallen hat.
Zudem fand ich die Storyline an sich auch sehr schön, es gab zwar auch wieder diese typischen New Adult Klischees, die sich aber zum Glück in Grenzen gehalten haben. An sich hat mir nur das Ende vom Buch nicht wirklich zugesagt. Denn hier konnte ich Sage zum ersten mal wirklich nicht verstehen. Ich möchte jetzt nicht genau sagen warum, da ich sonst spoilern würde aber meiner Meinung nach hätte sie einfach schon viel früher reden müssen.
Was ich auch noch erwähnen muss, ist der wirklich sehr angenehme Schreibstil Laura Kneidls. Mein fliegt quasi nur so durch die Seiten und hat gar nicht mehr das Gefühl zu lesen, sondern eiene Film zu sehen der sich vor den eigenen Augen abspielt.

Fazit
Alles in allem ein wirklich gutes Buch, was auf jeden Fall New Adult Fans zu empfehlen ist! Zudem möchte ich auch unbedingt den zweiten Band haben wegen dem wirklich fiesem Ende.
Von mir bekommt es 4/5⭐
- Loni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen